Allgemeine GeschÀftsbedingungen Eventfabrik Adelboden

Wir danken Ihnen recht herzlich, dass Sie sich fĂŒr eine Eventfabrik Adelboden-AktivitĂ€t interessieren.

Mit der Entgegennahme Ihrer Buchung entsteht zwischen Ihnen und der Eventfabrik Adelboden (nachfolgend auch Veranstalter genannt) ein Vertrag. Wir bitten Sie deshalb, die folgenden allgemeinen GeschÀftsbedingungen sorgfÀltig zu lesen.

  1. Anmeldung

Anmeldungen können schriftlich, elektronisch, telefonisch, per Fax oder persönlich beim Veranstalter vorgenommen werden. Sie anerkennen durch Ihre Anmeldung diese allgemeinen GeschÀftsbedingungen als Bestandteil des Vertrages zwischen Ihnen und dem Veranstalter.

  1. AnmeldebestÀtigung und Information

Nach Entgegennahme Ihrer Buchung erhalten Sie eine AnmeldebestÀtigung mit weiteren Informationen sowie die Rechnung mit Einzahlungsschein.

  1. Teilnahmebedingungen

Eine gute Gesundheit ist bei allen AktivitĂ€ten Voraussetzung. Der Teilnehmer verpflichtet sich, den Veranstalter ĂŒber allfĂ€llige gesundheitliche Probleme in Kenntnis zu setzen. Der Veranstalter kann Personen von der Eventfabrik Adelboden AktivitĂ€t ausschliessen, wenn die physischen und/oder psychischen Anforderungen nicht erfĂŒllt werden. Es ist Pflicht des Kunden, sich an die Teilnahmebedingungen zu halten und den Weisungen des Veranstalters strikte zu folgen.

  1. Zahlungsbedingungen

FĂŒr alle AktivitĂ€ten sind die Kosten bis spĂ€testens zu dem in der Rechnung aufgefĂŒhrten Zahlungstermin, per Bank- bzw. PostĂŒberweisung oder in BAR zu leisten. Andere Konditionen werden in der AnmeldebestĂ€tigung angegeben. Es kann eine Anzahlung innert einer Frist eingefordert werden.

Nicht rechtzeitig geleistete Zahlungen berechtigen den Veranstalter die Leistungen zurĂŒckzuhalten oder den Vertrag aufzulösen. AllfĂ€llige Annullationskosten werden gemĂ€ss Ziffer 5 beim Kunden eingefordert.

  1. Annullation oder AuftragsÀnderung durch den Kunden

Ein RĂŒcktritt vom Vertrag durch den Kunden vor AktivitĂ€tsbeginn muss mittels eingeschriebenen Briefs erfolgen. Erst beim Eintreffen dieser Unterlagen beim Veranstalter wird die Abmeldung gĂŒltig. Bei jeder Annullation (des gesamten Events oder auch bei Änderungen der Personenzahl) wird dem Kunden folgender Anteil der Arrangementkosten in Rechnung gestellt:

Bis 10 Tage vor AktivitĂ€tsbeginn, keine Kosten. Bis 9 – 1 Tage vor AktivitĂ€tsbeginn, 50 %. Am Tag des AktivitĂ€tsbeginn, 100%

Wenn die AktivitĂ€t nicht durchgefĂŒhrt werden kann, weil der Kunde verspĂ€tet oder gar nicht zur AktivitĂ€t erscheint, bezahlt er 100% des Preises. Mehrkosten, welche durch Verschiebungen oder spĂ€teres Eintreffen des Kunden entstehen, gehen zu seinen Lasten. Tritt der Kunde eine AktivitĂ€t erst nach deren Beginn an, bzw. verlĂ€sst er sie vor ihrem Ende, besteht kein Anspruch auf RĂŒckerstattung. Bei Änderung des Datums der AktivitĂ€t durch den Kunden bis 30 Tage vor deren Beginn, wird eine BearbeitungsgebĂŒhr von Fr. 20.00 pro Person erhoben.

  1. Annullation oder AuftragsÀnderung durch den Veranstalter vor AktivitÀtsbeginn

Bei gewissen AktivitĂ€ten der Eventfabrik Adelboden sind Mindestteilnehmerzahlen angegeben. Werden die nicht erreicht, kann der Veranstalter die AktivitĂ€t kurzfristig annullieren. Will der Kunde auf keine der ihm angebotenen ErsatzaktivitĂ€ten umbuchen, werden die geleisteten Zahlungen abzĂŒglich der schon beanspruchten Leistungen zurĂŒckerstattet. Die AktivitĂ€t kann vom Veranstalter abgesagt werden, wenn Teilnehmer durch Ihre Handlungen und Unterlassungen berechtigten Anlass dazu geben. Wird die AktivitĂ€t infolge höherer Gewalt wie Wetter- und NaturverhĂ€ltnissen, behördlicher Massnahmen oder Sicherheitsrisiken gefĂ€hrdet oder verunmöglicht, kann der Veranstalter die AktivitĂ€t absagen oder vorzeitig abbrechen. Der bezahlte Preis wird abzĂŒglich der vom Veranstalter bereits gemachten Aufwendungen zurĂŒckerstattet. Ersatzforderungen sind ausgeschlossen. ProgrammĂ€nderungen werden ausdrĂŒcklich vorbehalten. Der Veranstalter bemĂŒht sich aber eine möglichst gleichwertige Ersatzleistung zu bieten.

  1. ProgrammÀnderung oder Abbruch der AktivitÀt nach Vertragsabschluss

Der Veranstalter behĂ€lt sich vor, das AktivitĂ€tsprogramm oder einzelne vereinbarte Leistungen zu Ă€ndern, wenn es unvorhergesehene UmstĂ€nde (höhere Gewalt, Wetter und NaturverhĂ€ltnisse, behördliche Massnahmen oder Sicherheitsrisiken) erfordern. Er ist aber bemĂŒht, gleichwertige Ersatzleistungen zu erbringen.

  1. Abbruch der AktivitÀt durch den Kunden

Bricht ein Kunde die AktivitĂ€t vorzeitig ab oder verlĂ€sst er sie verfrĂŒht, hat er keinen Anspruch auf RĂŒckerstattung. AllfĂ€llige Zusatzkosten trĂ€gt der Kunde.

  1. Versicherung

Der Teilnehmer ist durch den Veranstalter nicht versichert. Der Teilnehmer muss selbststÀndig eine ausreichende Kranken- und Unfallversicherung (einschliesslich SportunfÀlle) abgeschlossen haben. Eine Annullationsversicherung ist empfehlenswert.

Trotz fachkundiger und sicherer DurchfĂŒhrung der AktivitĂ€ten können UnfĂ€lle nicht ausgeschlossen werden. Der Veranstalter kann dafĂŒr keine Haftung ĂŒbernehmen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

  1. Haftung

Bei Verlusten und BeschĂ€digungen von persönlichen GegenstĂ€nden der Teilnehmer, bei UnglĂŒcksfĂ€llen oder sonstigen SchĂ€den wird jede Haftung abgelehnt. Die Teilnahme an den AktivitĂ€ten erfolgen auf eigene Gefahr. Sie anerkennen durch Ihre Anmeldung, dass man Gefahren ausgesetzt sein kann, die man beim besten Willen und Können nicht voraussehen kann. Jegliche Forderungen von Schadenersatz oder anderen AnsprĂŒchen werden abgelehnt. Der Veranstalter ĂŒbernimmt fĂŒr seine Kunden zum Teil die Vermittlung von Produkten und Leistungen anderer Veranstalter. Aus dieser VermittlertĂ€tigkeit kann, unter Vorbehalt der Regelung fĂŒr Pauschalreisen, keine Haftung fĂŒr VertragserfĂŒllung, UnfĂ€lle, VerspĂ€tungen, Verluste oder andere UnregelmĂ€ssigkeiten ĂŒbernommen werden. Von der Haftung ebenfalls ausgeschlossen sind SchĂ€den verursacht durch höhere Gewalt, kriegerische Ereignisse, Streiks, Epidemien, Naturkatastrophen und behördliche Anordnungen. ÜbertrĂ€gt der Veranstalter die AusfĂŒhrung berechtigterweise auf einen Dritten, so haftet der Veranstalter nicht fĂŒr dessen Handlungen und Unterlassungen. Werden die Weisungen des Veranstalters oder seiner Hilfspersonen nicht befolgt, entfĂ€llt jegliche Haftung seitens des Veranstalters.

  1. Anwendbares Recht

Alle Rechtbeziehungen des Kunden mit dem Veranstalter unterstehen dem schweizerischen Recht. Es gelten die einschlÀgigen Gesetzesbestimmungen. Sehen diese allgemeinen Bestimmungen strengere HaftungsbeschrÀnkungen oder Haftungsvoraussetzungen vor, treten diese zur Anwendung.

  1. Sicherheit und QualitÀt

Sicherheit steht im Vordergrund und hat immer 1. PrioritĂ€t. Bei den Eventfabrik Adelboden AktivitĂ€ten geht es immer ums Wohlbefinden jedes einzelnen. Der Veranstalter ist stets bemĂŒht, auf die einzelnen WĂŒnsche rund ums Wohlbefinden einzugehen und diese zu erfĂŒllen.

QualitÀt statt QuantitÀt.